Der Sternenhimmel 2005 im Überblick

<– zurück

Der Sternenhimmel 2005 im Überblick

1.) Allgemein

  • Das Jahr hat 365 Tage.
  • Der Beginn der Jahreszeiten:
    • Frühling: 20. März
    • Sommer: 21. Juni (Sommersonnenwende)
    • Herbst: 22. September
    • Winter : 21. Dezember (Wintersonnenwende)
  • Zeitumstellung: Die Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ ist politischer Natur und wird zur Normalzeit MEZ (Mitteleuropäische Zeit) um eine Stunde vorgestellt. Die Umstellung von MEZ auf MESZ findet am 27. März, die Umstellung von MESZ auf MEZ findet am 20. Oktober statt.

2.) Finsternisse

Im Jahr 2005 finden 4 Finsternisse statt.

2.1 ) Sonnenfinsternisse

Am 8. April gibt es eine ringförmig totale Finsternis, die allerdings von Europa aus nicht zu beobachten ist. Am 3. Oktober ereignet sich eine ringförmige Sonnenfinsternis, die man in ihrer partiellen Phase auch bei uns sehen kann.

2.2.) Mondfinsternisse

Eine Halbschattenfinsternis des Mondes findet statt, wenn wenn er bei uns bereits untergegangen ist, am 24. April. In den Mittagsstunden des 17. Oktober gibt es eine partielle Mondfinsternis, die auch nicht zu sehen ist.

3.) Die stärksten Meteorströme des Jahres

Neben vielen schwachen Strömen des Jahres, sind folgende herausragend:

Monat Meteorstrom April Lyriden Juli Aquariden August Perseiden Oktober Draconiden und Orioniden November Leoniden Dezember Geminiden und Ursiden

4.) Planeten im Jahreslauf

MERKUR: Durch seine Sonnennähe bewegt sich dieser innerste Planet des Sonnensystems mit sehr hoher Geschwindigkeit um die Sonne. Er ist daher mehrmals im Jahr in seinem maximalen östlichen und westlichen Abstand von der Sonne nach Sonnenuntergang oder vor Sonnenaufgang zu sehen.Am Abendhimmel kann man ihn Anfang März und Ende Juni sehen, allerdings nur bei guten Sichtbedingungen und tief im Westen kurze Zeit nach dem Sonnenuntergang.

VENUS: Kann man Anfang des Jahres noch am Morgenhimmel sehen. Ende Mai erscheint sie dann am Abendhimmel. Anfang November erreicht der Planet dann seine größte westliche Elongation von der Sonne, und leuchtet Anfang Dezember in seiner größten Helligkeit am Abendhimmel.

MARS: In der ersten Jahreshälfte ist er am Morgenhimmel zu beobachten. Im Sommer rückt er auf die 2. Nachthälfte vor.

Am 7. November steht Mars dann in Opposition zur Sonne. Sein Abstand zur Erde ist allerdings um 20% größer als bei der Opposition 2003, dafür steht er aber bei uns wesentlich höher ( >50° ) am Himmel als im Aug. 2003. Für Astrophotographen wieder ein wichtiges Datum und eine interessante Herausforderung.

Bei der letzten Opposition am 28. August 2004 erreichte Mars eine Helligkeit von -2,9m und einen scheinbaren Durchmesser von 25 Bogensekunden. Bei dieser Opposition ist er zwar um eine halbe Größenklasse schwächer und um 20% kleiner, er steht jedoch 31° höher am Himmel, daher sind die Beobachtungsbedingungen wesentlich günstiger für unseren Raum, als vor 2 Jahren.

JUPITER: Kommt Anfang April in Opposition zur Sonne, er steht dann im Sternbild Jungfrau. Anfang des Jahres ist er nur in der 2. Nachthälfte zu sehen. Anfang September wird er unsichtbar. Erst Ende des Jahres taucht er am Morgenhimmel wieder auf.

SATURN: Steht bereits Anfang des Jahres, am 14. Januar, in den Zwillingen in Opposition zur Sonne. Bis Mitte des Jahres kann man den Ringplaneten dann am Abendhimmel bewundern, bereits mit einem kleinen Teleskop. Ende des Jahres steht er dann die gesamte Nacht am Himmel.

URANUS und NEPTUN: Kommen in der 2. Jahreshälfte in Opposition zur Sonne und sind nur mit optischen Hilfsmitteln zu beobachten.

PLUTO: Ist selbst mit dem Teleskop, infolge seiner Größe und Sonnenferne nur sehr schwer aufzufinden. Selbst wenn man programmierbare Steuerungen benutzt, ist dieser Planet für nicht geübte Beobachter nicht von Sternen zu unterscheiden.

5.) Besondere Konstellationen am Himmel

Vorübergänge des Mondes an:

Jupiter : März 26, April 22, Mai 20, Juni 16, Juli 13Saturn : Jan. 23, Feb. 20, März 19, April 15, Mai 13, Juni 9Mars : Sept. 21, Okt. 18, Nov 14 , Dez. 11Venus : Juni 8, Juli 8

6.) Mondphasen

Vollmond: Jan. 25, Feb. 24, März 25, April 24, Mai 23, Juni 22, Juli 21, Aug. 19, Sept. 18, Okt. 17, Nov. 16, Dez 15Neumond: Jan. 10, Feb. 8, März 10, April 8, Mai 8, Juni 6,Juli 6, Aug. 5, Sept. 3, Okt. 3, Nov. 2, Dez. 31

Willy Mahl, 12/2004

<– zurück


Letzte Änderung am 27.12.2004 durch astroman

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.