Flammende Sterne

“Flammende Sterne” – so heißt ein Feuerwerksfestival in Ostfildern, aber am Himmel gibt es flammende Sterne in einem ganz anderen Ausmaß:

Nova Delphini 2013

Die Nova Delphini 2013 wurde am 14.08.2013 entdeckt; die Helligkeit liegt am 15.08. bei 5,0 mag!

Als Aufsuchhilfe empfehle ich das APoD vom Freitag 16.08.2013.

Was ist passiert?

Ein Weißer Zwergstern hat von einem eng benachbarten Begleitstern so viel Materie aufgesammelt, dass es nun zu einer thermonuklearen Explosion geführt hat. Beide Sterne überleben das Ereignis. In einigen Jahrzehnten könnte es zu einer erneuten Explosion kommen.

UPDATE 01.12.2013: Das Maximum der Nova (= V339 Del) wurde am 16.08.2013 mit 4,4 mag erreicht. Inzwischen ist die Helligkeit längst weit zurückgegangen, erreicht am 24.10.2013 11,0 mag und stagniert hier seitdem. Besonders interessant war die farbliche Veränderung: die helle Nova erscheint zunächst bläulich-weiß, bald aber gelb und dann rötlich.

UPDATE 18.12.2013: Letzte Beobachtung am 13.12.2013 mit 10,6 mag; die rötliche Farbe ist immer noch zu erkennen.

UPDATE 25.08.2014: Die Nova (neue offizielle Bezeichnung: V339 Delphini) ist immer noch beobachtbar! Die Helligkeit schwankt seit Mai 2014 nur geringfügig zwischen 11,7 und 12,0 mag. Letzte Beobachtung am 22.08.2014 mit 11,8 mag.

Supernova SN 2013ej

Die Supernova SN 2013ej leuchtet in M74 im Sternbild Fische auf. Die Helligkeit beträgt am 15.08.2013 12,5 mag.

Sie sollte in den nächsten Tagen und Wochen allmählich zurückgehen. Sie steht 2,0′ südöstlich des Kerns von M74 zwischen anderen ähnlich hellen Vordergrundsternen unserer Milchstraße, wobei die Supernova dem Kern am nächsten kommt.

Was ist passiert?

Ein Überriesenstern ist mit seiner Materie so verschwenderisch umgegangen, dass er sein Leben nach kurzer Zeit (wahrscheinlich nur einige 10 Millionen Jahre) beendet hat (Supernova Ty IIP). Der ehemalige Kern des Sterns ist zu einem sehr kompakten Gebilde zusammengestürzt (z.B. Neutronenstern), während der große Rest als Explosionswolke davonfliegt.

UPDATE 01.12.2013: Inzwischen hat sich die Supernova verabschiedet. Letzte Beobachtung am 30.10.2013 mit 15,2 mag.

Supernova SN 2013dy

Die Supernova SN 2013dy in NGC 7250 im Sternbild Eidechse nimmt in ihrer Helligkeit bereits wieder ab; sie liegt am 15.08.2013 noch bei 13,6 mag. Die Galaxie selbst zeigt sich leider nur als ein eher schwacher Lichtstreifen. Am Südsüdost-Ende der Galaxie steht ein Sten 11,0 mag, etwa am gegenüberliegenden Ende die Supernova, und  – mit beiden ein gleichschenkliges Dreieck bildend – seitlich davon ein Stern 14,0 mag. Die Größe des Dreieckes beträgt etwa 1,8′.

Was ist passiert?

Ein Weißer Zwergstern hat von einem eng benachbarten Begleitstern so viel Materie aufgesammelt, dass die Masse von 1,4 Sonnenmassen überschritten wurde und er nun in einer gigantischen thermonuklearen Explosion völlig zerrissen wurde (Supernova Ty Ia). Nur der Begleitstern sollte das Ereignis überlebt haben.

UPDATE 01.12.2013: Das Maximum wurde am 27.07.2013 erreicht mit 12,8 mag. Inzwischen hat sich die Supernova längst verabschiedet. Letzte Beobachtung am 05.09.2013 mit 15,0 mag.

Viel Erfolg beim Beobachten der flammenden Sterne!

UPDATE 01.12.2013: Viel Erfolg bei der noch möglichen Beobachtung der Nova Delphini 2013!

UPDATE 25.08.2014: Viel Erfolg bei der immer noch möglichen Beobachtung der Nova Delphini 2013 (s.o.)!

Gerhard Scheerle

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.