Meteorsichtung aus dem Flugzeug am Tageshimmel

Meteorsichtung aus dem Flugzeug am Tageshimmel

Ich hatte einen Fensterplatz am 24.Mai dieses Jahres 2018 um ca. 16:00 Uhr Ortszeit, auf dem Rückflug von den Kapverden nach Stuttgart. Über dem Atlantik, Flughöhe ca. 10.500 Meter.

Die Kanaren hatten wir vor etwa 10-15 Minuten überflogen, plötzlich überraschte dieser helle Lichtstrahl auf der rechten Flugzeugseite. Ich brauchte einen Moment, bis ich begriff, ein Meteor oder herabfallender Weltraumschrott.

Nie hatte ich derartiges gesehen. Die Sternschnuppen am Nachthimmel sind mir wohlvertraut, aber dies war anders. Wäre es Nacht gewesen, hätte die Helligkeit des Meteors die Flugzeugkabine erleuchtet und das Ereignis wäre vielen Passagieren aufgefallen, so aber hatte ich nicht bemerkt, dass weitere Mitreisende den Vorfall wahrgenommen haben.

Auf dem bearbeiteten Foto ( die Lichtspur des Meteors habe ich eingefügt !) versuche ich, den Eindruck wiederzugeben. Die Lichtspur war hell-weiß, evtl. mit einer Spur ins gelbliche gehend. Im weiteren Verlauf, wechselte die Farbe kurz ins bläuliche (ähnlich einer Gasflamme), um dann noch ins rötliche überzugehen. Dann war nichts mehr zu sehen, weil die Tragfläche die Sicht versperrte und der Meteor wohl auch verglüht war ?

Die Entfernung einzuschätzen ist unmöglich, da es keine Bezugsgrößen gibt. Der Meteor könnte in 2 km, aber auch in 50 km, gar in 100 km niedergegangen sein. Der Abstand hätte dann natürlich Bedeutung für die tatsächliche Größe des Meteors.

Ich halte mich für einen „Glückspilz“, ein derartiges Geschehen erlebt zu haben. Im Internet konnte ich keine Hinweise auf vergleichbare Beobachtungen aus einem Flugzeug heraus finden.

 

Josef Biskup

Sternwarte Höfingen

Mit Adleraugen

Unsere Sternwarte von oben, mit einer Drohne aufgenommen Weiterlesen

Große und kleine Neujahrssterne!

Strahlend hell

Am Abend – gleich schon in der Dämmerung – steht Venus als strahlend heller gelblichweißer Abendstern im Südwesten. Etwas weiter links oben steht der viel schwächere aber immer noch gut zu sehende rötliche Mars. Beide Planeten sind in Bewegung und wandern nach links oben, wobei Mars versucht, der Venus zu entfliehen. Mars ist aber etwas langsamer. Venus ihrerseits erreicht demnächst ihren maximalen Abstand von der Sonne, wendet dann und nähert sich rasch der Sonne (alles geozentrisch betrachtet). Wer gewinnt das Wettrennen? Holt Venus den Mars noch ein? Weiterlesen

Canon EOS Hot Pixel entfernen

Bei den letzten Zeitrafferaufnahmen des Nachthimmels musste ich leider feststellen, dass es sehr viele der Sterne einfach nur kaputte Pixel waren (sog. dead- bzw. hotpixel)

Wie es zu den fehlerhaften Pixeln kommt kann man auf diversen Webseiten nachlesen.

Die Frage ist aber: Wie bekommt man diese Pixel weg?
Weiterlesen