in dieser Kategorie sind alle Artikel der alten Homepage

Warum ist der Himmel blau?

Warum ist der Himmel blau?

Das Blau des Taghimmels kann man mit der Streuung des Sonnenlichts an den Luftmolekülen der Atmosphäre erklären. Das eintreffende Sonnenlicht besteht aus Licht verschiedener Wellenlängen und damit verschiedener Farben. Die Moleküle der Atmosphäre werden von dem eintreffenden Sonnenlicht zu Schwingungen angeregt, und strahlen die empfangene Energie als Streulicht in alle Richtungen ab.

Nun wird kurzwelliges Licht (am blauen Ende der Regenbogenfarben) stärker gestreut als langwelliges (am roten Ende des Regenbogens). Das ist der Grund, weshalb der unbewölkte Himmel in dem vertrauten blau erscheint.

Dieser Effekt erklärt auch das rot der untergehenden Sonne.

In der Position der untergehenden Sonne muss das Licht einen längeren Weg durch die Atmosphäre zurücklegen, dadurch werden die kurzen Wellenlängen ( blau ) bereits herausgestreut bevor sie beim Beobachter ankommen. Das Licht mit der längeren Wellenlänge (rot) kommt nur noch bei uns an.

Nach Sonnenuntergang kann jedoch der aufmerksame Beobachter feststellen, dass der Himmel im Zenit noch immer blau erscheint. Dies ist sehr seltsam, und scheint überhaupt nicht in das obige Erklärungsmodell zu passen. Aber auch dieses Rätsel wurde in den letzten 50 jahren gelöst. Die blaue Farbe der Dämmerung ist eine Folge der Ozonschicht die sich in der Stratosphäre befindet. Bei tiefem Sonnenstand wirkt sie wie ein Blaufilter der sich über den gesamten Himmel erstreckt. Das Ozon schwächt die gelben und orangenen Anteile des Streulichts, während es die blauen weitgehend ungefiltert passieren lässt. Dass wir selbst nach Sonnenuntergang das Blau im Zenit sehen können, ist also die Folge des Ozons in der Stratosphäre. Man kann also die Anwesenheit der Ozonschicht einfach und mit blossem Auge, nach dem Sonnenuntergang – also in der Dämmerung – erkennen.

Ozonmoleküle absorbieren die für den Menschen gefährliche ultraviolette Strahlung der Sonne und wandeln sie in Wärme um. Die Ozonschicht wirkt daher als Schutzschild gegen die sehr energiereiche ultraviolette (UV) Strahlung. Alle Lebewesen reagieren äusserst empfindlich auf ultraviolettes Licht, dessen Energie ausreicht, Zellschäden und Erbgutveränderungen zu bewirken. Man geht heute davon aus, das die Ozonschicht die Voraussetzung war, dass sich das Leben auf der Erde auch ausserhalb des Wassers entwickeln konnte.

Der Anstieg von bestimmten Gasen in unserer Atmosphäre die haupsächlich aus der menschlichen Energieerzeugung kommen , wie z.B. Stickoxide, gefährden die Ozonschicht, weil sie in der Stratosphäre von der UV-Strahlung der Sonne aufgespalten werden, und damit als Katalysator das Ozon abbauen.

Ein weiteres Phänomen begünstigt die Wahrnehmung der blauen Farbe im Zenit während der Dämmerung. Das ist der sogenannte PURKINJE – Effekt (von dem Physiologen Jan Purkinje 1787-1869 entdeckt). Dieser beruht auf der Veränderung des menschlichen Farbempfindens beim Übergang vom Tag über die Dämmerung zur Nacht. Tagsüber sehen wir haupsächlich mit den sogenannten Zapfen. Das sind die häufigsten lichtempfindlichen Zellen in der Netzhaut unserer Augen, von denen es 3 Arten gibt, die für rotes, grünes und blaues Licht empfindlich sind.

Am empfindlichsten sind die Zapfen für gelbes Licht. Bei sinkender Umgebungshelligkeit, also in der Dämmerung, gehen unsere Augen vom sehen mit den Zapfen, zum sehen mit den sogenannten Stäbchen über. Diese sind lichtemfindlicher als die Zapfen, können jedoch nur zwischen hell und dunkel unterscheiden, also keine Farbe wahrnehmen. Besonders empfindlich sind die Stäbchen im blau grünen Spektralbereich. Der Übergang vom Sehen mit Zapfen zum Sehen mit Stäbchen hat zur Folge, dass uns eine blaue Fläche bei schwachem Licht heller erscheint, als eine rote Fläche. Dies begünstigt auch unsere Wahrnehmung des vom Ozon durchgelassenen blauen Lichts.

Weitere Infos in: Die blaue Stunde des Ozons, von Götz Hoeppe in der Zeitschrift “Sterne und Weltraum” 8/2001.

Willy Mahl


Letzte Änderung am 2009-Mar-15

Zurück zur neuen Homepage

Zurück zur neuen Homepage

NewstickerAllgemeines Die Sternwarte* Unsere Ausrüstung* Öffentliche Führungen* Lageplan* Chronik Beobachtungstipps Astro-Einführung  Astrofotos Praxis Raumfahrt Sternwartengespräche Allgemein* Wetter-aktualisiert* Sonnenaktivität-aktualisiert* Navigation-Sitemap* Impressum und Kontakt* Links

Sternwartengespräche (FAQ)

Diese Homepage, wie auch unsere Sternwarte, soll der Pflege und Förderung der volkstümlichen Astronomie dienen, mit dem Ziel, die spektakulären Ereignisse und Entwicklungen auf diesem Gebiet dem interessierten und aufgeschlossenen Menschen verständlicher zu machen.

Weiterlesen


Sternwarte Höfingen

‘3’) {data = data + ‘&sd=’ + screen.colorDepth + ‘&sw=’ + escape(screen.width+ ‘x’+screen.height)};document.write(‘‘);document.write(‘ ‘);]]>NetZähler  DieSternwarte* Unsere Ausrüstung* Öffentliche Führungen* Lageplan  Beobachtungstipps    * Beobachtung des Fixsternhimmels mit dem Fernglas* Sonnenbeobachtung* Veränderliche Sterne* Künstliche Satelliten* Archiv der aktuellen Beobachtungstips  Astro-Einführung     Allgemein* Ein Beobachtungsabend auf der Sternwarte* Anleitung zur astronomischen Beobachtung* Die Helligkeit von Himmelsobjekten* Die Jahreszeiten* Himmelskoordinaten* Namen von Sternbildern und Sternen* Der Mensch im Universum  Im Sonnensystem* Kometen: Vagabunden im Sonnensystem* Sternschnuppen* Asteroiden  Literatur* Literaturtipps   Astrofotos      Herkömmliche Fotografie   CCD-Aufnahmen   Geordnet nach Sachgebieten   Geordnet nach Bildautoren  Praxis  Allgemein* Wetter-aktualisiert* Navigation-Sitemap* Neues auf dieser Seite* Mailingliste* Impressum und Kontakt* Forum und Gästebuch* Links

Siesind Besucher Nr.   auf dieser Seite seit dem 06.08.99


Updated:  09.10.2000

Sternwarte Höfingen

IR-Aufnahme der SternwarteSternwarteAufgenommen im Aug. 2006im infraroten LichtSternwarte HöfingenArchivSonnenfleckSonnenfleckAufgenommen am 05.07.06 mit Webcam am 5″-Refraktor.Komposit aus 10 Aufnahmen.Fotos: © Willy Mahl


Letzte Änderung am 2010-Sep-05

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER ++++

Nachrichten von 2005 bis Juni 2011 finden Sie hier im NEWSTICKER, Nachrichten ab Juni 2011 in der neuen Homepage unter Aktuelles

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER ++++

15.06.2011

Totale Mondfinsternis am 15. Juni 2011

Am Abend des 15. Juni ereignet sich eine totale Mondfinsternis, bei der sich der Mond zwischen 21:22 und 23:02 MESZ vollständig im Erdschatten befindet. Um 01:00 verläßt er ihn und steht dann wieder als Vollmond am Himmel. Bei uns geht er mit Beginn der vollständigen Bedeckung um 21:22 kurz vor Sonnenuntergang am noch hellen Himmel auf.

  • 19:24 Beginn Mondeintritt in den Halbschatten
  • 20:22 Beginn Mondeintritt in den Kernschatten
  • 21:22 Beginn der totalen Verfinsterung
  • 21:23 Mondaufgang
  • 21:29 Sonnenuntergang
  • 22:12 Größte Verfinsterung
  • 23:02 Ende der totalen Verfinsterung
  • 00:02 Ende der partiellen Phase
  • 01:00 Mond verläßt den Erdschatten

Quelle: NASA 09.04.2011 Dieses Jahr findet zum neunten Mal in Deutschland und der Schweiz der Tag der Astronomie statt, zu dem wiram Samstag, den 9. April 2010 ab 15 Uhrauf unsere Sternwarte in Höfingen zu Vorträgen, Informationen, Gesprächen und Himmelsbeobachtungen einladen.Die Sternwarte finden Sie im Leonberger Stadtteil Höfingen am oberen Ende der Uhlandstraße Astronomie 2011 22.10.2010 Vor 40 Jahren wurde von Dipl. Ing. Julius Neumann die Höfinger Sternwarte eröffnet. Aus diesem Anlaß laden wir ein zur Jubiläumsveranstaltung am Freitag, den 22. Okt 2010 um 19him Alten Rathaus Höfingen mit einem Vortrag Gelöste und ungelöste Probleme – Fortschritte der Astronomie in 40 Jahrenvon Dr. Ekkehart KaufmannBei gutem Wetter begrüßen wir Sie anschließend zur Beobachtung des Sternhimmels und zum “Sternenpunsch” auf der Sternwarte am Ende der Uhlandstraße.10.07.2009 Die Beobachtung dieser Sonnenflecken Konstellation auf der Sternwarte läßt nach langer Ruhepause der Sonne wieder auf interessante Sonnenbeobachtungen hoffen. Dies sind die ersten Flecken des Sonnenfleckenzyklus Nr. 24, so dass in der nächsten Zeit wieder häufiger mit Flecken und anderen Ereignissen auf der Sonne zu rechnen ist. Die Sternwarte ist am 1. Sonntag des Monats bei gutem Wetter ab 14 Uhr geöffnet. 13.12.2008 Es gibt ein riesiges schwarzes Loch im Zentrum unserer Galaxie der Milchstrasse ! Ein deutsches Team hat jetzt im astrophysikalischen Journal eine Studie über eine 16 jährige Beobachtung von 28 Sternen bei der ESO in Chile mit einem 3,5m und dem 8,2m Very large Telescope (VLT) bestätigt. Das Objekt ist 27000 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat die Masse von 4 Millionen Sonnen…… Für den gelegentlichen Himmelsbeobachter sind die Plejaden im Sternbild Stier immer wieder ein eindrucksvoller Anblick. Seine 6 bis 9 Sterne können schon mit dem bloßen Auge erkannt werden . Das Fernglas bringt mindestens weitere mehr als 20 Sterne in das Blickfeld. Die Plejaden haben eine Entfernung von ca. 440 Lichtjahren. Dieser uns am nächsten stehende offene Haufen wird regelmäßig von Planeten und dem Mond passiert. Am späten Nachmittag des 7. Januar 2009 zu Beginn der Dämmerung kann man den Mond dort wieder finden. 21.09.2008 Die IAU hat das Kuipergürtelobjekt 2003 EL61 als fünften Körper in den Rang eines Zwergplaneten erhoben und ihm den Namen Haumea gegeben. Seine Monde haben die Namen Namaka und Hi’iaka bekommen. Die Namen der 5 Zwergplaneten sind: CERES; PLUTO; HAUMEA; MAKEMAKE und ERIS.Der Name Haumea kommt aus der hawaiischen Mythologie.Hi’iaka und Namaka sind Töchter der Fruchtbarkeitsgöttin Haumea, die aus verschiedenen Körperteilen Haumeas entstanden. Die Namen der Monde spielen somit auf ihre vermutete Entstehung als Bruchstücke Haumeas nach der Kollision mit einem anderen Objekt an. 20.05.2008 Das Bild zeigt das europäische Weltraumlabor Columbus, an der internationalen Raumstation ISS. 31.12.2007 Das Bild zeigt den sogenannten Krebsnebel (M1). Er entstand aus der Supernova Explosion eines Sterns, und dehnt sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von 1500 km/s aus. Er ist ca. 6300 Lichtjahre von uns entfernt. Das Bild wurde auf der Sternwarte aufgenommen und bearbeitet von Charles Lemaire und Rainer Willkomm.Weitere Bilder kann man unter Bildergalerie ansehen. 17.07.2006 Die neuentdeckten beiden kleineren Begleiter von Pluto erhielten jetzt ihre endgültigen Namen, sie heißen nun “Hydra” und “Nix”. Beide Namen stammen aus der griechischen Mythologie. 28.04.2006 Ein klick auf STERNWARTE zeigt die Lage der Sternwarte in Google Earth . 03.11.2005 Das Weltraumteleskop Hubble hat 2 neue Monde von Pluto entdeckt, 45 und 160 km groß , umkreisen sie den Planeten in 44 000 km Entfernung. Pluto selbst wurde erst 1930, und sein bisher bekannter Mond Charon in 1978 gefunden.Die neuen Monde sind auf dem Bild rot gekennzeichnet.


myspace layouts, myspace codes, glitter graphicsHINWEISE AUF PROGRAMME UND ASTRO – INFORMATIONEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE.

01 02 03 Tipps zum Beobachten des Nachthimmels.Zum Betrachten des Nachthimmels, insbesondere von weit entfernten also lichtschwachen Objekten, wie Sternhaufen, Nebel oder Galaxien,sollte ein möglichst dunkler Standort gewählt werden. Vermeiden Sie direktes Licht von Straßenlaternen oder anderen Lichtquellen. Wenn möglich,verlassen Sie die Lichtverschmutzung großer Städte.Man sieht mehr Sterne wenn man seine Augen ca. 10 bis 20 Minuten an die Dunkelheit adaptiert hat.Wenn der Gebrauch einer Taschenlampe unumgänglich ist, sollte sie mit einer roten Folie bedeckt werden, um die Dunkelsicht zu erhalten.Obwohl der Mond ein fazinierendes Himmelsobjekt ist, stört sein Licht bei der Beobachtung von lichtschwachen Objekten. Beobachten sie daher solche Objekte so ist hierfür der günstigste Zeitpunkt in einer mondlosen Nacht rund um Neumond oder im letzten Mondviertel. Der Sternenhimmel kann über “09” Der Sternenhimmel über dem Raum Stuttgart aktuell, oder zu jedem beliebig einstellbaren Zeitpunkt, abgerufen werden. 04 05 Die Bewölkungskarte der BRD siehe…Wolken Die Wettervorhersage für Amateurastronomen siehe….Vorhersage 06 Die bekannte und schöne Info. über die 9 Planeten des Sonnensystems von Bill Arnett gibt es auch in deutsch. Siehe….9 Planeten 07 Wer einen Blick auf die Sonne werfen will, kann das ohne Augenschutzmaßnahmen an seinem PC im Internet mit einem klick auf SOHO tun.SOHODabei kann man neben der Sonnenaktivität auch Sonnenflecken beobachten. 08 Die folgende Adresse liefert aktuelle Daten zur visuellen Beobachtung der Int.Space Station,dem Space Shuttle,den hellen Leuchtspuren der Iridium- Satelliten,usw.siehe…Sat.Fahrplan Die Koordinaten der Sternwarte, mit Lat.(Breitegrad) 48.8° und Long.(Laengengrad) 9°sind bereits beruecksichtigt. 09 Die aktuelle”sky chart”(Himmelskarte),kann man für unseren Himmel auch direkt abrufen. siehe:…Der STERNENHIMMEL über dem Raum Stuttgart 10 Jeden Tag ein neues Bild von unserem faszinierenden Universum, kommentiert von professionellen Astronomen.KOSMOS 11 Ein Blick in unser wunderbares Universum, von Astrophotographen aus dem Amateurbereich aus Stuttgart, und Santiago de Chileastromeetingantilhue 12 13 Das linke Bild zeigt die aktiven Mitglieder des Arbeitskreises der Sternwarte. Juli 2007

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++

09.04.2011 Dieses Jahr findet zum neunten Mal in Deutschland und der Schweiz der Tag der Astronomie statt, zu dem wiram Samstag, den 9. April 2010 von 15 – 22 hauf unsere Sternwarte in Höfingen zu Vorträgen, Informationen, Gesprächen und Himmelsbeobachtungen einladen.Die Sternwarte finden sie im Leonberger Stadtteil Höfingen am oberen Ende der Uhlandstraße Astronomie 2011 22.10.2010 Vor 40 Jahren wurde von Dipl. Ing. Julius Neumann die Höfinger Sternwarte eröffnet. Aus diesem Anlaß laden wir ein zur Jubiläumsveranstaltung am Freitag, den 22. Okt 2010 um 19him Alten Rathaus Höfingen mit einem Vortrag Gelöste und ungelöste Probleme – Fortschritte der Astronomie in 40 Jahrenvon Dr. Ekkehart KaufmannBei gutem Wetter begrüßen wir Sie anschließend zur Beobachtung des Sternhimmels und zum “Sternenpunsch” auf der Sternwarte am Ende der Uhlandstraße.10.07.2009 Die Beobachtung dieser Sonnenflecken Konstellation auf der Sternwarte läßt nach langer Ruhepause der Sonne wieder auf interessante Sonnenbeobachtungen hoffen. Dies sind die ersten Flecken des Sonnenfleckenzyklus Nr. 24, so dass in der nächsten Zeit wieder häufiger mit Flecken und anderen Ereignissen auf der Sonne zu rechnen ist. Die Sternwarte ist am 1. Sonntag des Monats bei gutem Wetter ab 14 Uhr geöffnet. 13.12.2008 Es gibt ein riesiges schwarzes Loch im Zentrum unserer Galaxie der Milchstrasse ! Ein deutsches Team hat jetzt im astrophysikalischen Journal eine Studie über eine 16 jährige Beobachtung von 28 Sternen bei der ESO in Chile mit einem 3,5m und dem 8,2m Very large Telescope (VLT) bestätigt. Das Objekt ist 27000 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat die Masse von 4 Millionen Sonnen…… Für den gelegentlichen Himmelsbeobachter sind die Plejaden im Sternbild Stier immer wieder ein eindrucksvoller Anblick. Seine 6 bis 9 Sterne können schon mit dem bloßen Auge erkannt werden . Das Fernglas bringt mindestens weitere mehr als 20 Sterne in das Blickfeld. Die Plejaden haben eine Entfernung von ca. 440 Lichtjahren. Dieser uns am nächsten stehende offene Haufen wird regelmäßig von Planeten und dem Mond passiert. Am späten Nachmittag des 7. Januar 2009 zu Beginn der Dämmerung kann man den Mond dort wieder finden. 21.09.2008 Die IAU hat das Kuipergürtelobjekt 2003 EL61 als fünften Körper in den Rang eines Zwergplaneten erhoben und ihm den Namen Haumea gegeben. Seine Monde haben die Namen Namaka und Hi’iaka bekommen. Die Namen der 5 Zwergplaneten sind: CERES; PLUTO; HAUMEA; MAKEMAKE und ERIS.Der Name Haumea kommt aus der hawaiischen Mythologie.Hi’iaka und Namaka sind Töchter der Fruchtbarkeitsgöttin Haumea, die aus verschiedenen Körperteilen Haumeas entstanden. Die Namen der Monde spielen somit auf ihre vermutete Entstehung als Bruchstücke Haumeas nach der Kollision mit einem anderen Objekt an. 20.05.2008 Das Bild zeigt das europäische Weltraumlabor Columbus, an der internationalen Raumstation ISS. 31.12.2007 Das Bild zeigt den sogenannten Krebsnebel (M1). Er entstand aus der Supernova Explosion eines Sterns, und dehnt sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von 1500 km/s aus. Er ist ca. 6300 Lichtjahre von uns entfernt. Das Bild wurde auf der Sternwarte aufgenommen und bearbeitet von Charles Lemaire und Rainer Willkomm.Weitere Bilder kann man unter Bildergalerie ansehen. 17.07.2006 Die neuentdeckten beiden kleineren Begleiter von Pluto erhielten jetzt ihre endgültigen Namen, sie heißen nun “Hydra” und “Nix”. Beide Namen stammen aus der griechischen Mythologie. 28.04.2006 Ein klick auf STERNWARTE zeigt die Lage der Sternwarte in Google Earth . 03.11.2005 Das Weltraumteleskop Hubble hat 2 neue Monde von Pluto entdeckt, 45 und 160 km groß , umkreisen sie den Planeten in 44 000 km Entfernung. Pluto selbst wurde erst 1930, und sein bisher bekannter Mond Charon in 1978 gefunden.Die neuen Monde sind auf dem Bild rot gekennzeichnet.


myspace layouts, myspace codes, glitter graphicsHINWEISE AUF PROGRAMME UND ASTRO – INFORMATIONEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE.

01 02 03 Tipps zum Beobachten des Nachthimmels.Zum Betrachten des Nachthimmels, insbesondere von weit entfernten also lichtschwachen Objekten, wie Sternhaufen, Nebel oder Galaxien,sollte ein möglichst dunkler Standort gewählt werden. Vermeiden Sie direktes Licht von Straßenlaternen oder anderen Lichtquellen. Wenn möglich,verlassen Sie die Lichtverschmutzung großer Städte.Man sieht mehr Sterne wenn man seine Augen ca. 10 bis 20 Minuten an die Dunkelheit adaptiert hat.Wenn der Gebrauch einer Taschenlampe unumgänglich ist, sollte sie mit einer roten Folie bedeckt werden, um die Dunkelsicht zu erhalten.Obwohl der Mond ein fazinierendes Himmelsobjekt ist, stört sein Licht bei der Beobachtung von lichtschwachen Objekten. Beobachten sie daher solche Objekte so ist hierfür der günstigste Zeitpunkt in einer mondlosen Nacht rund um Neumond oder im letzten Mondviertel. Der Sternenhimmel kann über “09” Der Sternenhimmel über dem Raum Stuttgart aktuell, oder zu jedem beliebig einstellbaren Zeitpunkt, abgerufen werden. 04 05 Die Bewölkungskarte der BRD siehe…Wolken Die Wettervorhersage für Amateurastronomen siehe….Vorhersage 06 Die bekannte und schöne Info. über die 9 Planeten des Sonnensystems von Bill Arnett gibt es auch in deutsch. Siehe….9 Planeten 07 Wer einen Blick auf die Sonne werfen will, kann das ohne Augenschutzmaßnahmen an seinem PC im Internet mit einem klick auf SOHO tun.SOHODabei kann man neben der Sonnenaktivität auch Sonnenflecken beobachten. 08 Die folgende Adresse liefert aktuelle Daten zur visuellen Beobachtung der Int.Space Station,dem Space Shuttle,den hellen Leuchtspuren der Iridium- Satelliten,usw.siehe…Sat.Fahrplan Die Koordinaten der Sternwarte, mit Lat.(Breitegrad) 48.8° und Long.(Laengengrad) 9°sind bereits beruecksichtigt. 09 Die aktuelle”sky chart”(Himmelskarte),kann man für unseren Himmel auch direkt abrufen. siehe:…Der STERNENHIMMEL über dem Raum Stuttgart 10 Jeden Tag ein neues Bild von unserem faszinierenden Universum, kommentiert von professionellen Astronomen.KOSMOS 11 Ein Blick in unser wunderbares Universum, von Astrophotographen aus dem Amateurbereich aus Stuttgart, und Santiago de Chileastromeetingantilhue 12 13 Das linke Bild zeigt die aktiven Mitglieder des Arbeitskreises der Sternwarte. Juli 2007

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWS-TICKER +++

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWS-TICKER +++

Zurück zur neuen Homepage

myspace layouts, myspace codes, glitter graphicsMärz 2010 Der Monat März im ÜberblickDER LAUF DER PLANETEN.MERKUR……. steht am 14. des Monats in oberer Konjunktion zur Sonne und ist daher in diesem Monat erst ab 26. kurz nach 19 Uhr in der Abenddämmerung zu sehen. Am 31. kann man ihn knapp über dem Westhorizont nahe der strahlend hellen Venus finden. VENUS……setzt sich allmählich als Abendstern durch, und wird so hell, daß man ihn am abendliche Westhimmel kaum mehr übersehen kann.Venus verlagert ihre abendlichen Untergänge von 19Uhr02 am 1. März , auf 19 Uhr 45 am 15. , und auf 20 Uhr 34 am Monatsletzten. MARS…….beendet seine Oppositionsperiode und verliert dadurch deutlich an Helligkeit. Am 1. kulminiert Mars um 21 Uhr 58, am 15. um 21 Uhr 01 und am 31. bereits um 20 Uhr 07.Die Untergänge erfolgen entsprechend früher von 6 Uhr 12 am Anfang des Monats auf 4 Uhr 11 am Ende. JUPITER…… stand Ende Februar in Konjunktion mit der Sonne und bleibt daher auch in diesem Monat unsichtbar. SATURN……kommt in der Nacht vom 21.auf 22. in Opposition zur Sonne und ist somit die ganze Nacht hindurch zu beobachten. Durch seine Erdnähe leuchtet er mit maximaler Helligkeit. Sei Aufgang am 1. um 19 Uhr 47 . Am Oppositionstag bereits um 18 Uhr 16 , seine höchste Position im Süden am Himmel erreicht er um 0 Uhr 31, und am Morgen um 6 Uhr 39 geht er unter. Seine Ringöffnung beträgt in der Oppositionsstellung leider nur ca. 3° , das trägt auch zu einer reduzierten Helligkeit bei. Am Abend des 29.3. weist der Vollmond den Weg zum Saturn.DER STERNENHIMMEL.Am Abend steht der uns von den Wintermonaten her vertraute Orion am Südwesthimmel neben den Sternbildern Fuhrmann und Zwillinge. Den hellen Sirius finden wir unterhalb des linken Fußes von Orion,Prokyon ein weiterer sehr heller Stern im Sternbild kleiner Hund steht jetzt im Süden.Bereits gegen Mitternacht erscheinen die Frühlingssternbilder am Nachthimmel. Das zentrale Sternbild des Frühlings ist der Löwe. in der Stunde vor Mitternacht hat er seine höchste Stellung erreicht und beherrscht den Sternenhimmel.In der 2. Nachthälfte gegen 2 Uhr erreicht tief im Süden der helle Stern Spica im Sternbild Jungfrau seine höchste Stellung am Himmel. Der Lauf des Mondes: Am Anfang des Monats kann man den fast vollen Mond im Sternbild Jungfrau finden.Ab dem 17.3. ist die dünne Mondsichel am westlichen Horizont in der Dämmerung zu sehen. In den folgenden Tagen kann man dann die stetig wachsende Mondsichel verfolgen zusammen mit dem Erdschein, der den Rest der Mondscheibe etwas aufhellt durch die von der Erde reflektierten Sonnenstrahlen. Am 20.3. findet man die Mondsichel rund 2° von den Plejaden entfernt. Am Abend des 25.3. passiert der Mond den roten Planeten Mars im Sternbild Krebs. In der Nacht vom 29. auf 30.3. wird wieder der Vollmond erreicht, er steht dann wieder in der Nähe von Saturn. Achtung Sommerzeit! …Am Sonntag dem 28. März wird wieder auf Sommerzeit umgestellt, die Uhr wird um 1 Stunde vorgestellt.PERIODISCHE STERNSCHNUPPENSTRÖME.In der Zeit um Mitternacht sind während des gesamten Monats die VIRGINIDEN zu sehen. Ihr Ausstrahlungspunkt liegt im Sternbild Jungfrau. Die Häufigkeit ist allerdings nicht besonders groß. Das Maximum der Aktivität ist erst Anfang April zu erwarten. 10.07.2009 Letzten Sonntag wurde diese Sonnenflecken Konstellation auf der Sternwarte beobachtet.In der nächsten Zeit werden wir Bilder von Flecken auf der Sonne häufiger sehen, da wir am Anfang eines neuen Zyklus stehen.Die Sternwarte ist am 1. Sonntag des Monats bei gutem Wetter ab 14 Uhr geöffnet. 13.12.2008 Es gibt ein riesiges schwarzes Loch im Zentrum unserer Galaxie der Milchstrasse ! Ein deutsches Team hat jetzt im astrophysikalischen Journal eine Studie über eine 16 jährige Beobachtung von 28 Sternen bei der ESO in Chile mit einem 3,5m und dem 8,2m Very large Telescope (VLT) bestätigt. Das Objekt ist 27000 Lichtjahre von der Erde entfernt und hat die Masse von 4 Millionen Sonnen…… Für den gelegentlichen Himmelsbeobachter sind die Plejaden im Sternbild Stier immer wieder ein eindrucksvoller Anblick. Seine 6 bis 9 Sterne können schon mit dem bloßen Auge erkannt werden . Das Fernglas bringt mindestens weitere mehr als 20 Sterne in das Blickfeld. Die Plejaden haben eine Entfernung von ca. 440 Lichtjahren. Dieser uns am nächsten stehende offene Haufen wird regelmäßig von Planeten und dem Mond passiert. Am späten Nachmittag des 7. Januar 2009 zu Beginn der Dämmerung kann man den Mond dort wieder finden. 21.09.2008 Die IAU hat das Kuipergürtelobjekt 2003 EL61 als fünften Körper in den Rang eines Zwergplaneten erhoben und ihm den Namen Haumea gegeben. Seine Monde haben die Namen Namaka und Hi’iaka bekommen. Die Namen der 5 Zwergplaneten sind: CERES; PLUTO; HAUMEA; MAKEMAKE und ERIS.Der Name Haumea kommt aus der hawaiischen Mythologie.Hi’iaka und Namaka sind Töchter der Fruchtbarkeitsgöttin Haumea, die aus verschiedenen Körperteilen Haumeas entstanden. Die Namen der Monde spielen somit auf ihre vermutete Entstehung als Bruchstücke Haumeas nach der Kollision mit einem anderen Objekt an. 20.05.2008 Das Bild zeigt das europäische Weltraumlabor Columbus, an der internationalen Raumstation ISS. 31.12.2007 Das Bild zeigt den sogenannten Krebsnebel (M1). Er entstand aus der Supernova Explosion eines Sterns, und dehnt sich derzeit mit einer Geschwindigkeit von 1500 km/s aus. Er ist ca. 6300 Lichtjahre von uns entfernt. Das Bild wurde auf der Sternwarte aufgenommen und bearbeitet von Charles Lemaire und Rainer Willkomm.Weitere Bilder kann man unter Bildergalerie ansehen. 17.07.2006 Die neuentdeckten beiden kleineren Begleiter von Pluto erhielten jetzt ihre endgültigen Namen, sie heißen nun “Hydra” und “Nix”. Beide Namen stammen aus der griechischen Mythologie. 28.04.2006 Ein klick auf STERNWARTE zeigt die Lage der Sternwarte in Google Earth . 03.11.2005 Das Weltraumteleskop Hubble hat 2 neue Monde von Pluto entdeckt, 45 und 160 km groß , umkreisen sie den Planeten in 44 000 km Entfernung. Pluto selbst wurde erst 1930, und sein bisher bekannter Mond Charon in 1978 gefunden.Die neuen Monde sind auf dem Bild rot gekennzeichnet. 01……11 HINWEISE AUF PROGRAMME UND ASTRO – INFORMATIONEN VON ALLGEMEINEM INTERESSE: myspace layouts, 
                                                  myspace codes, glitter graphics 01 02 Die Suche nach Sonnenflecken siehe… hier 03 Die Bewölkungskarte der BRD siehe…Wolken Die Wettervorhersage für Amateurastronomen siehe….Vorhersage 04 Die bekannte und schöne Info. über die 9 Planeten des Sonnensystems von Bill Arnett gibt es auch in deutsch. Siehe….9 Planeten 05 Wer einen Blick auf die Sonne werfen will, kann das ohne Augenschutzmaßnahmen an seinem PC im Internet mit einem klick auf SOHO tun.SOHODabei kann man neben der Sonnenaktivität auch Sonnenflecken beobachten. 06 Die folgende Adresse liefert aktuelle Daten zur visuellen Beobachtung der Int.Space Station,dem Space Shuttle,den hellen Leuchtspuren der Iridium- Satelliten,usw.siehe…Sat.Fahrplan Die Koordinaten der Sternwarte, mit Lat.(Breitegrad) 48.8° und Long.(Laengengrad) 9°sind bereits beruecksichtigt. 07 Die aktuelle”sky chart”(Himmelskarte),kann man für unseren Himmel auch direkt abrufen. siehe:…STERNENHIMMEL 08 Jeden Tag ein neues Bild von unserem faszinierenden Universum, kommentiert von professionellen Astronomen.KOSMOS 09 Ein Blick in unser wunderbares Universum, von Astrophotographen aus dem Amateurbereich aus Stuttgart, und Santiago de Chileastromeetingantilhue 10 11 Das Bild zeigt die aktiven Mitglieder des Arbeitskreises der Sternwarte. 10.07.2007

+++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++ NEWSTICKER +++

Impressum und Kontakt

Impressum und Kontakt

AlleSeiten im Archiv der Homepage der Sternwarte Höfingen sind © 2000-2009Willy Mahl.

Weiterverarbeitung auf und inallen möglichen Medien nur mit schriftlicher Genehmigung der Autoren.

*

Unser E-Mail Ansprechpartner ist Karl Dieter Scheck: EMail

 

Rechtliches

Lauteinschlägigen Gerichtsurteilen können wir für den Inhalt von Seiten, auf diewir Links setzen, rechtlich zur Verantwortung gezogen werden, wenn wir unsnicht ausdrücklich vom Inhalt dieser Seiten distanzieren. Wir erklären hiermit,dass es sich bei unserer Linksammlung lediglich um eine Auflistung unsgemeldeter Seiten handelt, deren Inhalt wir nicht in allen Fällen überprüfenkönnen und für die wir keinerlei Verantwortung übernehmen.


Letzte Änderung am2011-Dez-03 ek

Impressum und Kontakt

Impressum und Kontakt

AlleSeiten im Archiv der Homepage der Sternwarte Höfingen sind © 2000-2009Willy Mahl.

Weiterverarbeitung auf und inallen möglichen Medien nur mit schriftlicher Genehmigung der Autoren.

*

Unser E-Mail Ansprechpartner ist Karl Dieter Scheck: EMail

 

Rechtliches

Lauteinschlägigen Gerichtsurteilen können wir für den Inhalt von Seiten, auf diewir Links setzen, rechtlich zur Verantwortung gezogen werden, wenn wir unsnicht ausdrücklich vom Inhalt dieser Seiten distanzieren. Wir erklären hiermit,dass es sich bei unserer Linksammlung lediglich um eine Auflistung unsgemeldeter Seiten handelt, deren Inhalt wir nicht in allen Fällen überprüfenkönnen und für die wir keinerlei Verantwortung übernehmen.


Letzte Änderung am heutigen2011-Dez-03 ek