Nobelpreis für Supernova-Messungen

Die Astronomen, die um 1998 unser Bild vom Universums gründlich “umgekrempelt” haben, werden mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet!

Supernova in M101

Messungen von Supernova-Explosionen (Typ Ia) in sehr weit entfernten Galaxien führten zum Schluss, dass sich die Ausdehnung des Universums beschleunigt. Daraus entwickelte sich das heutige Standardmodell, eine Welt, die aus 73% Dunkler Energie, 23% Dunkler Materie und nur 4% normaler Materie besteht.

Die Ankündigung des Nobel-Komitees (auf englisch) kann man hier als Film sehen.

Eine Supernova vom Typ Ia ist übrigens zur Zeit in der nahegelegenen Galaxie M101 sichtbar und wurde auch auf der Sternwarte Höfingen mehrfach beobachtet.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.