Hinweise zum Venus-Transit am Dienstag den 8.Juni 2004


Hinweise zum Venus-Transit am Dienstag den 8.Juni 2004

Ein Transit eines inneren Planeten vor der Sonnenscheibe erfolgt immer von Ost nach West, da der Planet in der unteren Konjunktion aufgrund seiner höheren Bahngeschwindigkeit immer rückläufig zur Erde ist.

Bei einer Sonnenfinsternis, bei der sich der Mond vor die Sonne schiebt erfolgt die Bedeckung von West nach Ost, infolge der Eigenbewegung des Mondes.

Der Durchmesser des Venusscheibchens beträgt 59″ also ca. 1 Bogenminute.

Damit kann man den Vorgang, mit den richtigen Augenschutzmassnahmen, auch ohne optische Hilfsmittel verfolgen. Ein mit richtigem Filter präpariertes Fernglas, oder ein Blick durch ein Teleskop auf der Sternwarte, zeigt den Vorgang natürlich viel deutlicher.

Erster Kontakt 7h13m29s MESZ Mitte des Transits 10h19m44s MESZ Austritt 13h25m59s MESZ

Der Abstand der Venus beträgt 43,2 Mio km.

Der letzte Transit fand am 6. DEZ 1882 statt.

Der nächste Transit wird am 5./6. Juni 2012 von 23h11m bis 5h51m MESZ.

Man wird bei uns dann also nur das Ende sehen können.

Die Zeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden Konjunktionen (synodische Umlaufzeit ) ist knapp 584 Tage.

Venus macht 1/224,7 siderische Umläufe pro Tag, die Erde hingegen 1/365,256.

Die Differenz ist 0,00171257 U/Tag, 1/0,0017 U/Tag = 583,9169 Tage = 1 Jahr und 218 Tage. Die Venusbahn ist knapp 3,4° zur Ekliptik geneigt, daher tritt dieses Phänomen nicht bei jedem Umlauf auf.

Die Zone in der das gesamte Ereignis beobachtet werden kann und die Stellung der Venus vor der Sonnenscheibe um 9h MEZ, also um 10h MESZ.

Weitere Details des 8 Jahreszyklus 2004/2012 sind einer Nasa-Grafik zu entnehmen.

Willy Mahl 20.02.2004


Letzte Änderung am 18.03.2004 durch
astroman

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.