Inventarzuwachs: Dobson und Laserpointer

Unsere Ausstattung hat sich verbessert.

1) Der mehrfach besprochene Kauf von Mathias Rosenauers Dobson ist abgeschlossen. Das Instrument steht am gewohnten Platz im Nebenraum. Die nicht übernommenen Zubehörteile werden noch aussortiert.
Das Instrument ist eine ideale Ergänzung, wenn viele Besucher da sind, um draußen vor der Tür Astronomie “zum Anfassen” vorzuführen. Das Instrument ist auch leicht transportabel und somit für Exkursionen nutzbar.

2) Die Sternwarte besitzt erstmals einen eigenen Laserpointer. Matthias Schmidt hat ihn besorgt, sein Platz ist im Tresor in einer flachen grauen Schachtel. Bitte beachten:
– der Laser darf aus Sicherheitsgründen nur von Mitarbeitern bedient werden, nicht aus der Hand geben
– Strahl nie auf Personen oder Flugzeuge richten

Der Laserpointer funktioniert in der Kühle der Nacht zunächst oft nicht. Dann in der Hand anwärmen; wenn ein schwacher Strahl erzeugt wird, Knopf gedrückt halten, nach einigen Sekunden wird ein kräftiger Strahl daraus.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.