Der Sternenhimmel im 1. Quartal 2007

<– zurück

Der Sternenhimmel im 1. Quartal 2007

1.) Allgemein

Am 21. März ist der Frühlinsanfang, auch Tag- und Nachtgleiche genannt. Der genaue Zeitpunkt ist 1h7m MEZ.

2.) Planeten

Merkur kann man Ende Januar bis Anfang Februar am Abendhimmel tief im Westen nach Sonnenuntergang beobachten.

Venus leuchtet von Jahresbeginn an am Abendhimmel als “Abendstern”.

Saturn steht am 10. Februar im Sternbild Löwe (Leo) in Opposition zur Sonne.Der Ringplanet ist also die ganze Nacht über beobachtbar.

3.) Besondere Sternbilder am Abendhimmel um 22 Uhr MEZ

Mitte Januar steht das Wintersechseck im Süden . Im Osten steht der Löwe mit dem Saturn. Im Westen nähert sich das Herbsviereck des Pegasus dem Horizont.

Mitte Februar hat sich dann das Wintersechseck weiter nach Westen verschoben, so dass jetzt die Zwillinge (Gemini) im Süden stehen Der Löwe rückt in den Südosten vor.

Mitte März rückt der Löwe in den Süden vor und mit ihm der schönste Planet, Saturn. Bootes steht jetzt deutlich über dem Osthorizont, und im Westen steht Orion vor seinem Untergang.

4.) Periodische Sternschnuppenströme

In diesem Quartal finden keine besonderen Höhepunkte statt. Zu erwähnen wären nur die sogenannten Virginiden, die im März um Mitternacht zu beobachten sind, allerdings nur sehr sporadisch. Sie haben im Sternbild Jungfrau ihren Ausgangspunkt.

5.) Finsternis

Am 3./4. März findet eine totale Mondfinsternis statt.

  • Eintritt des Mondes in den Halbschatten: 21h16m MEZ
  • Eintritt in den Kernschatten: 22h30m MEZ
  • Beginn der totalen Verfinsterung um 23h44m MEZ
  • Mitte der Finsternis um 0h21m MEZ
  • Ende der totalen Verfinsterung um 0h58m MEZ

Willy Mahl, 12/2006

<– zurück


Letzte Änderung am 07.01.2007 durch astroman

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.